Kosmetik-Trends Christine Berliner Pericosa Hygiene Handgel

Beauty-Talk mit Christine Berliner zu Kosmetik-Trends

Die Beauty- und Kosmetikbranche zählt zu den spannendsten Industriezweigen. Im Laufe der Jahre hat sich die Branche immer wieder neu erfunden. Veränderungen gibt es viele, beispielsweise bezogen auf das Aussehen der Produkte, Innovationen, Inhaltsstoffe, aber auch in Bezug auf neue Kundenbedürfnisse sowie der Einstellung der Konsumenten zu den Produkten.

Wir haben das Glück darüber mit der renommierten Beauty Expertin Christine Berliner zu sprechen, die mehr als dreißig Jahre in der Kosmetikbranche in namhaften Unternehmen tätig war. Aufgrund der vielschichtigen Themen der Branche splittet sich das Interview in zwei Teile auf. Im ersten Teil sprechen wir über Kosmetik-Trends.

Frau Berliner, wie wichtig ist das Design der Produkte im Beauty- und Kosmetikmarkt?

Die Beauty- und Kosmetikbranche lebt von Neuerungen. Betrachtet man beispielsweise das Segment Make up und Parfüm, erkennt man gut, wie wichtig neue Formen, Farben und das Design sind. Nicht alle Kunden haben den gleichen Geschmack. Während der eine Kunde vielleicht bunte Farben und einen trendorientierten Stil präferiert, mag der andere eher eine klassische Ausrichtung.

Im Vergleich dazu kommt es im Hautpflege- und Skincare-Segment mehr auf Wirkstoffe und Texturen an und wie diese in der Anwendung wirken. Aspekte wie individuelle Pflegegewohnheiten, die eigene Haltung oder das Wohlbefinden des Nutzers, spielen in der Gesichts- und Körperpflege eine große Rolle. Ebenso der Wunsch nach Wohlbefinden und positiver Wirkung der Inhaltsstoffe auf der Haut.

Also sollte das Produktangebot möglichst viele Geschmäcker ansprechen?

Das wäre schön. So findet jeder Kunde sein persönliches Lieblingsprodukt.

Kosmetik-Trends Christine Berliner Pericosa RefreshME Handgel

Christine Berliner

Welche Rolle spielt die Entwicklung von innovativen Produkten?

Eine sehr große. Für die Unternehmen ist die Entwicklung von Innovationen wichtig. Auf der einen Seite spiegeln sie das Know How und das Gespür für Kosmetik-Trends von Morgen wieder. Auf der anderen sind sie ein bedeutender Baustein für die Einzigartigkeit des Unternehmens und seine Produkte. Meine persönliche Erfahrung zeigt aber auch, dass es zunehmend schwierig ist „richtige Innovationen“ im Markt zu finden.

Was genau meinen Sie mit „richtigen Innovationen”?

Damit meine ich Produkte, die sich wirklich in Ihrer Einzigartigkeit von anderen Angeboten im Markt unterscheiden. Besonders ist ein Produkt beispielsweise durch seine Funktionalität, seinen Einsatzbereich, die Verwendung eines außergewöhnlichen Materials, spezielle Inhaltsstoffe oder der Art und Weise wie es hergestellt ist.

Interessant. Gerne würden wir auch noch das Thema Kundenbedürfnisse ansprechen. Was sind hier Ihre Erfahrungen?

Festzuhalten ist, dass Kundenwünsche sich immer wieder neu formieren. Bedürfnisse werden von vielen Seiten beeinflusst, zum Beispiel durch Trends, die Meinung anderer, neue Technologien und gesellschaftliche Veränderungen.

Gesellschaftliche Veränderungen – können Sie hier ein paar Beispiele geben?

Mit gesellschaftlichen Veränderungen meine ich zum Beispiel, dass sich der Alltag eines jeden in den letzten Jahren maßgeblich gewandelt hat. Insgesamt ist es schnelllebiger geworden und Zeit ist in unserem Leben zu einem limitierenden Faktor und wertvollem Gut geworden. Clevere Produktideen können dem Kunden dabei helfen das Leben einfacher und angenehmer zu gestalten. Ebenfalls verändert hat sich das Bewusstsein für den eigenen Körper und das Aussehen. Denken Sie nur an die unzähligen „Selfies“ die uns tagtäglich in den sozialen Medien begleiten.

Also wünschen sich Kunden außergewöhnliche Produkte, die den Alltag vereinfachen?

Genauso ist es. Auch in der Beauty- und Kosmetikindustrie geht es um Convenience Produkte, also Produkte, die das Alltagsleben der Kunden positiv beeinflussen. Das führt bei den Nutzern zum Beispiel zu weniger Stress, einer wirklichen Zeitersparnis und auch zu einem größeren Freude- und Wohlfühlfaktor.

Frau Berliner, wir freuen uns schon jetzt über die noch ausstehenden Themen unseres zweiten Treffens. Dann sprechen wir unter anderem über Hygiene-Handgel das Thema Nachhaltigkeit und auch über Ihre neue spannende Tätigkeit.

Auch ich freue mich auf unser Wiedersehen.

Beauty-Expertin Christine Berliner

Christine Berliner kennt die Beauty-Branche wie keine Zweite. Die Marketing- und Vertriebs-Expertin für hochwertige Luxusgüter hat mehr als dreißig Jahre Erfahrung in der Kosmetik-Industrie. Begleitet hat Sie namhafte Marken und Unternehmen wie Douglas, Clarins oder Maria Galland – viele davon in leitender Funktion. Zuletzt war Sie für Reviderm als Head of Marketing tätig. In Zukunft wird sich Christine Berliner als Unternehmerin der Beratung widmen.