COSMETICA Beauty-Talk Christine Berliner Hygiene Handgel

Interview mit Christine Berliner auf der COSMETICA

Regelmäßig treffen sich die Fachleute der Beauty- und Kosmetikbranche um sich über Neuerungen, Veränderungen, Innovationen und Markttrends auszutauschen. Auf der COSMETICA in Frankfurt trafen wir die Beauty-Expertin Christine Berliner und sprachen mit Ihr über die Nutzung von Hygiene-Handgel, das Thema Nachhaltigkeit und über ihre neue Aufgabe.

Unser Gespräch mit Christine Berliner, die mehr als dreißig Jahre in der Kosmetikbranche für namhafte Marken und Unternehmen tätig war, ist die Fortsetzung unseres Interviews, dass wir vor einigen Wochen geführt haben. Hier geht es zum Beauty-Talk Teil 1

Frau Berliner, welche Bedeutung hat Hygiene-Handgel für den Beauty-Markt?

Ich nehme an, dass Sie den deutschen Markt ansprechen. Hier hat die Verwendung in den den letzten Jahren spürbar zugenommen.

Also gibt es verglichen mit Deutschland auch Länder, in denen sich die Nutzung von Handgel anders verhält?

Durchaus. Nehmen Sie beispielsweise die USA. Hier gehört das Handgel quasi zur Basisausstattung einer jeden Handtasche, so wie das Smartphone.

Wie verhält es sich denn mit unseren europäischen Nachbarn?

Auch hier finden wir Länder, in denen die Nutzung von Hygiene-Handgel intensiver ist, zum Beispiel in Großbritannien oder Frankreich.

Das ist interessant. Haben Sie eine Erklärung dafür?

Aus meiner Sicht gibt es unterschiedliche Erklärungsansätze, zum Beispiel gesellschaftliche Einstellungen oder das frühzeitige Setzen von Trends. Aber auch die gestiegene Mobilität der Menschen ist ein Grund.

Es gibt also einen Zusammenhang zwischen der Mobilität der Menschen und der Nutzung von Hygiene-Handgel?

Das ist richtig. Wir sind zunehmend mehr und mehr unterwegs. Das betrifft die Fahrt zum Arbeitsplatz, das private und geschäftliche Reisen oder unsere Freizeitaktivitäten. Und die Chance dort regelmäßig mit Wasser und Seife für saubere Hände zu sorgen, ist nicht besonders groß. Diese Erfahrung habe ich übrigens auch bei der Anreise zur COSMETICA gemacht.

Pericosa RefreshME Hygiene HandgelNun ist Handgel nicht gleich Handgel. Was erwarten die Kunden von einem Hygiene-Handgel?

Meine Erfahrung ist, dass für die Kunden wichtig ist, dass die Verwendung des Produktes zu einem angenehmen Hautgefühl und zu einem positiven Wirkungsverhalten führt.

Was zeichnet denn ein angenehmes Hautgefühl aus?

Ganz einfach ausgedrückt ist hiermit der Wohlfühlfaktor gemeint. Das Handgel sollte beim Auftragen ein schönes Gefühl auf der Haut hinterlassen und gut einziehen, im Idealfall ohne zu kleben.

Und was ist beim Wirkungsverhalten wichtig?

Ein Hygiene-Handgel kommt in der Regel immer dann zum Einsatz, wenn man seine Hände reinigen möchte und Wasser und Seife nicht zur Verfügung stehen. Also ist hier die antibakterielle Wirkung wichtig. Unabhängig davon nutzen Kunden das Handgel aber auch für das Erfrischen der Hände.

Spielt denn auch die Pflege der Hände eine Rolle?

Auch das steht auf der Wunschliste der Kunden. Allerdings gibt es kaum Hygiene-Handgele im Markt, die eine pflegende Eigenschaft unterstützen.

Woran liegt das Ihrer Ansicht nach?

Hier spielen zahlreiche Faktoren eine Rolle. Beispielsweise ist es wesentlich aufwendiger, Inhaltsstoffe mit einer pflegenden Eigenschaft, zum Beispiel Aloe Vera oder ätherische Öle, einzusetzen.

Hat auch der Duft eines Handgels für den Nutzer eine Bedeutung?

Wer im Beauty- und Kosmetikmarkt auf einen wohltuend frischen Duft setzt, hat viel richtig gemacht. Das gilt auch für ein Hygiene-Handgel. Nach der Anwendung ist ein angenehmer Duft auch Ausdruck von Sauberkeit und Wirksamkeit.

Nachdem wir nun ausführlich über Hygiene-Handgel gesprochen haben, muss ich natürlich noch fragen, ob Sie selbst ein Handgel nutzen.

Oh ja, es sind schon viele Handgele durch meine Hände gegangen. Mittlerweile habe ich meinen persönlichen Favoriten aber gefunden. Sie haben Glück gehabt, es ist tatsächlich das Pericosa RefreshME Handgel, dass mich auch heute auf der COSMETICA begleitet.

Wie schön. Aber warum Glück gehabt?

CarryME-Set TREND Schlange Tasche weiß HandgelGanz einfach. In meinen Favoritenkreis nehme ich nur Produkte auf, die mich auch persönlich überzeugen. Dabei spielen Funktion und Form eine große Rolle. Neben der guten Wirkung und dem frischen Dufterlebnis des Handgels, gefällt mir auch, dass sich das Produkt, anders als andere Hygiene-Handgele im Markt, den anspruchsvollen Regeln der Kosmetikverordnung unterwirft.
Begeistert bin ich zudem von der cleveren Kombination aus Handgel und Taschenanhänger. Mit dem CarryME-Set trifft Beauty auf Fashion. Eine schöne Verbindung, die das Suchen des Handgels in der Tasche unnötig macht und zugleich für einen coolen Look an der Handtasche sorgt.

Das freut uns natürlich sehr. Wollen wir jetzt vielleicht noch ein paar Worte zum Thema Nachhaltigkeit verlieren?

Es ist gut, dass wir auch darüber sprechen. Viele Unternehmen legen ihren Fokus ausschließlich auf die Gewinnmaximierung. Die gesellschaftliche Entwicklung zeigt aber, dass zunehmend auch Faktoren wie Nachhaltigkeit für die Kunden sehr wichtig sind. Spürbar war dies übrigens auch hier auf der COSMETICA.

Heißt das, dass die Kunden auch andere Dinge wertschätzen als den Preis eines Produktes?

Ja, das heißt es. Das Thema Nachhaltigkeit hat viele Facetten. Oft sind es die kleineren Unternehmen, die mit außergewöhnlichen Nischenprodukten entlang ihrer Wertschöpfungskette das Thema Nachhaltigkeit verfolgen. Und das schätzen die Kunden.

Haben Sie Beispiele für uns zum Thema Nachhaltigkeit entlang der Wertschöpfungskette?

Nachhaltigkeit, also der langfristig angelegte verantwortungsbewusste Umgang mit Ressourcen, heißt zum Beispiel, dass Produkte im eigenen Land entwickelt und hergestellt werden. Im Gegensatz dazu, neigen deutsche Unternehmen mehr und mehr dazu ihre Produktentwicklung und -herstellung in ferne Länder zu verlegen, zum Beispiel nach Asien.
Aber auch Aspekte wie die Fertigung in Handarbeit, der Einsatz von Inhaltsstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau oder die Verwendung von recycelbaren Verpackungsmaterialien, unterstützen ein nachhaltiges Handeln.

Frau Berliner, Themenwechsel: Im ersten Teil des Interviews haben wir auch ganz kurz über Ihre neue zukünftige Aufgabe gesprochen. Können Sie uns heute schon mehr verraten?

Ja, sehr gerne. Als selbstständige Unternehmerin und Brand Consultant unterstütze ich Unternehmen dabei, ihre Positionierung, den Fokus auf ihre Marke, auf die Produkte oder Dienstleistung zu schärfen und konsistent zu kommunizieren.

Bezogen auf die Markenführung ist mir beispielsweise wichtig, dass ein Unternehmen eine klare Vorstellung von seiner Marke gewinnt. Es ist bedeutsam herauszuarbeiten wie der Marken-Resonanzwert,  also der Akzeptanzwert bei den Kunden, aussieht und welche Möglichkeiten der Verbesserung es gibt.

COSMETICA Hygiene Handgel Christine Berliner Beauty Talk

Christine Berliner

Nur wenn eine spürbare Verbindung zwischen der Haltung des Unternehmens und den Markenwerten besteht, lassen sich adäquate Entscheidungen für die Kommunikation nach innen und außen treffen.

Warum ist die Verbindung von Unternehmenshaltung und Markenwerten so wichtig?

Je klarer und spürbarer diese Verbindung ist, desto authentischer und glaubwürdiger ist ein Unternehmen mit seinen Produkten in der Wahrnehmung des Kunden. Das schafft langfristiges Vertrauen.

Kunden ist ein gutes Stichwort. Wie sehen Ihre eigenen Kunden aus?

Meine Kunden wünschen sich kreative, tragfähige und gleichzeitig langfristig wirkende Lösungen für ihr Unternehmen. Dabei spielt die gemeinsame und kreative Entwicklung von Lösungsansätzen – auch Co Creation genannt – eine große Rolle. Ebenso Aspekte wie Inspiration oder Emotion.

Richtet sich Ihr Beratungsangebot an bestimmte Branchen oder Marken?

Keineswegs. Meine Leidenschaft sind Unternehmen und Marken, die mit Ihren Produkten und Dienstleistungen sich dem ganzheitlichen Wohlbefinden der Menschen widmen. Zugegeben, aufgrund meiner Expertise und der Freude an Branche, bleibe ich den Segmenten Schönheit und Gesundheit auch in Zukunft treu.

Wir hatten ja die Möglichkeit Sie auf der COSMETICA zu treffen. Wo können denn interessierte Kunden noch mehr über Ihre Arbeit erfahren?

Das Internet ist eine gute Anlaufadresse. Der Start meiner neuen Homepage ist im vierten Quartal diesen Jahres geplant, so dass alle Informationen bald digital verfügbar sind. Bis dahin bin ich für alle interessierten Unternehmen gerne über Linkedin und XING erreichbar.

Brand & Beauty Expertin Christine Berliner

Christine Berliner ist als eigenständige Unternehmerin und Brand Consultant tätig und unterstützt Unternehmen im Auf- und Ausbau von Marken. Vor Ihrer Beratertätigkeit hat Sie mehr als drei Dekaden Erfahrung in der Luxusgüterindustrie gesammelt. Als Marketing- und Vertriebsexpertin in leitenden Funktionen, war Frau Berliner für namhafte Beauty- und Kosmetikunternehmen wie Reviderm, Maria Galland oder Groupe Clarins (Clarins, Thierry Mugler, Hermès Perfums) tätig.